10.02.16

Mein Traum in schwarz-orange, Schokoladentarte mit Blutorangencurd und kandierten Orangenscheiben





Schon lange schwirrt es mir im Kopf herum, eine dunkle Sünde, ein Traum aus Schokolade, eine Tarte, die die Sucht nach Schokolade stillt und jetzt habe ich es getan. Passend zum neuen Let’s cook together Thema habe ich eine Schokotarte gezaubert, die einem den Atem raubt, vorausgesetzt, man ist genauso schokoladenverrückt wie ich und könnte in Schokolade sozusagen baden. 

Die Tarte besteht aus einer Art dunklem Mürbeteig, der durch einen ordentlichen Löffel Kakaopulver, diese schöne dunkle Farbe bekommt. Er wird blind gebacken und dient sozusagen als weiches Bett für zwei unglaublich leckeren Schichten aus Frucht und Schokolade. Denn was man auf den ersten Blick nicht sieht, die Tarte verbirgt eine Fruchtcreme, die hervorragend zur dunklen Schokolade passt. Die Creme ist der perfekte süß-säuerliche Kontrast zur dunklen herben Sünde.  Die Creme besteht aus dem frisch gepressten Saft der Blutorangen und wird zusammen mit Butter und Eiern zu einem sogenannten Curd gerührt. Dieser Curd passt auch hervorragend auf Briochebrötchen, Croissants oder auch zu Pancakes. Unglaublich vielseitig und gehört somit eindeutig auf jeden Frühstückstisch.




Den perfekten Schluss bildet dann eine Ganache aus Zartbitterschokolade, Sahne und einem Hauch Vanille. Die Ganache ist der Alleskönner in der süßen Küche. Egal ob als Glasur auf Kuchen und Torten, zum Füllen von Gebäck und Süßigkeiten, als Topping für Cupcakes oder als Grundlage für Fondant, sie ist einfach perfekt einsetz- und dosierbar. Die Cremigkeit kann durch die Hinzugabe von Butter oder Sahne gesteuert werden. 

Für meine Tarte habe ich eine sogenannte  „Pariser Creme“ verwendet. Eine weiche Variante der Ganache, die im Verhältnis 1:1 hergestellt wird.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat auf diese kleine Sünde, der sollte direkt den Vorratsraum auf folgende Zutaten prüfen:

Zutaten für den Boden:

120 g Mehl
15 g Kakaopulver
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

1. Alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig kneten, die Butter muss dabei sehr kalt sein. Sollte der Teig zu stark kleben, einfach nochmals etwas Mehl einarbeiten. 
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

2. Den Teig mit etwas Mehl viereckig auf die gewünschte Form ausrollen und in die gefettete Form legen. Den Teig schön andrücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Mit Backpapier auslegen und Hülsenfrüchte zum Beschweren reinlegen. Den Boden 10 Minuten blind backen, bei 180 Grad Ober- Unterhitze. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.





Zutaten für den Blutorangencurd:

150 ml frisch gepresster Blutorgangensaft
1 EL Zitronensaft
1 EL Speisestärke
75 g Butter
1 Ei
1 Eigelb

Curd selbst herzustellen ist wirklich einfach. Eine Grundregel muss dabei allerdings beachtet werden: Die Creme dard zu keiner Zeit zu kochen beginnen, denn dann gerinnt die Creme oder wird klumpig, da das Ei zu stocken beginnt.

1. Den Saft mit dem Zucker in einen Topf geben und verrühren. Die Speisestärke ebenfalls einrühren. Den Blutorgangen-Zucker-Saft erhitzen. Dabei löffelweise die Butter unterrühren. Dabei darf es nicht kochen. Solange verrühren bis alle Butter geschmolzen ist. Die Masse 1 Minute bei Seite stellen, etwas abkühlen und ziehen lassen.

2. Die Eier aufschlagen. Langsam die Eier unter die leicht abgekühlte Masse rühren. Anschließend das Ganze wieder auf den Herd stellen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen alles aufschlagen, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist Dann ist der Curd fertig. Entweder in sauber Twist-Off Gläschen füllen oder weiterverwenden.


Zutaten für die Ganache:

150 g Zartbitterschokolade
150 ml Sahne
eine Messerspitze Vanillemark

1. Die Zartbitterschokolade in Stücke schneiden und zusammen mit der Sahne auf einem Wasserbad erhitzen, bis alles geschmolzen ist. Die Messerspitze Vanillemark dazugeben und alles kräftig verrühren bis eine geschmeidige Ganache entstanden ist.

2. Mindestens 1 Stunde abkühlen lassen, damit die Ganache eine festere Konsistenz annehmen und somit weiterverarbeitet werden kann.


Zutaten für die kandierten Blutorangenscheiben:

150 ml Wasser
50 ml frisch gepresster Blutorangensaft
90 g Zucker
1 Blutorangen

1. Die Orange in dünne Scheiben schneiden. Das Wasser mit dem frisch gepressten Saft und der Hälfte des Zucker (45g)  und den Orangenscheiben in einem Topf erhitzen und ca. 20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. 

2. Anschließend den restlichen Zucker dazu geben und weiter 10 Minuten zu einem Sirup einkochen lassen. Die Scheiben auf einem Gitter abkühlen lassen. Wenn man sie 2 Tage trocknen lässt, sind sie komplett hart und können verpackt werden. Hier reicht es auch, die Scheiben über Nacht zu trocknen, dann sind sie noch weich um geschnitten zu werden.




Jetzt wird die Tarte zusammen gesetzt.

1. Der Tarteboden kann mit dem frisch gekochten Curd direkt befüllt werden. Anschließend sollte diese ca. 1/2 Stunde abkühlen, damit sie fest werden kann und beim Befüllen mit der Ganache nicht verläuft. 

2. Die Ganache vorsichtig auf den Curd geben und die Tarte damit komplett befüllen. Die Ganache über Nacht erkalten lassen oder für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann ist sie perfekt und die Tarte kann schön aufgeschnitten werden.

3. Vor dem Servieren die kandierten Orangenscheiben auf der Tarte verteilen.

Hinweis:
Solltet ihr Ganache übrig haben, einfach in ein sauberes Glas füllen und in den Kühlschrank stellen. Die Ganache schmeckt auch super zu Eis, Waffeln oder Pancakes. Dazu die Schokocreme einfach etwas erhitzen, damit sie wieder flüssig wird. 



Den allerbesten schokoladigsten Mittwoch wünsche ich Euch!

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Und wie ich meinen Vorratsschrank gleich auf die Zutaten überprüfen werde! Ich werde nur schon beim Anblick der Torte schwach, so schokoladig und dann noch mit Ganache. Zudem knallt die Farbe der Blutorangen darauf richtig schön und das Curd lässt meine Frühstücksträume wahr werden.
    Du siehst, ich bin verliebt :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hope,

      ich bin auch ein absoluter Curd-Fan. Und zusammen mit der dunklen Schokolade einfach unschlagbar :-)

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  2. Liebe Mareike,
    wow wow wow! Deine Tarte klingt ja traumhaft und gerade Blutorange stelle ich mir toll zur dunklen Schokolade vor - eine ganz, ganz tolle Idee!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Sarah, es freut mich wirklich sehr, dass dir diese Kombi so gut gefällt. Es ist ja auch ein echter Farbkracher!!

      Mareike ♥

      Löschen
  3. deine tarte ist auch echt mega toll geworden :D ein echtes highlight fürs auge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Ina, es war mal wieder ein grandioses Thema. Ich freue mich wirklich immer auf die Let's cook together Runde ♥♥

      Löschen
  4. Woooow, die sieht ja mal mehr als verführerisch aus! <3
    Ein richtiges Träumchen...

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh ja sie war absolut verführerisch, sie hat mich gleich rumgekriegt. Ich konnte nicht wiederstehen ;-))

      Liebste Grüße!
      Mareike ♥

      Löschen
  5. Ich mag die Kombination aus Zitrusfrüchten und Schokolade ja sehr und deine Tarte ist der absolute Traum!!! Und die Bilder sind absolut zum verlieben <3
    Liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Kimi, das freut mich wirklich sehr!

      Liebste Grüße!
      Mareike ♥

      Löschen
  6. So eine tolle Tarte! Richtig schön und ich stell sie mir unglaublich lecker vor mit dem Blutorangencurd!
    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Curd ist wirklich genial, ein toller Kontrast zur herben Schokolade. Und es ist auch wirklich so einfach zu zubereiten und vielseitig einsetzbar, wenn man ein paar Details beachtet.

      Liebe Grüße!
      Mareike

      Löschen